Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom
Vermittlung von Strom/Gas - Mobil/DSL - TV - Versicherung

Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom ...


Ökostrom wird ausschließlich aus regenerativen bzw. erneuerbaren Energien erzeugt. Dabei steht die langfristige Verfügbarkeit u.a. von Sonne, Wind, Wasser und Geotherme (Erdwärme) im Vordergrund. Wenn Sie sich für einen Ökostromanbieter entscheiden, bedeutet dies, dass Ihre verbrauchten Kilowattstunden in das deutsche Stromnetz eingespeist werden. Erneuerbare Energie ist eine gute Sache.

Für umweltbewusste Verbraucher lohnt sich deshalb der Wechsel zu einem anderen Stromanbieter.

Überzeugen Sie sich selbst davon, dass Sparen im Haushalt und umweltfreundlicher Ökostrom kein Widerspruch sind. Wir helfen Ihnen gerne, einen guten Tarif bzw. ein passendes Angebot ausfindig zu machen und erledigen alles Schriftliche für Sie. Einfach anrufen, eine Mail oder ein Fax schicken, kostenlosen Rückrufservice beauftragen, oder nutzen Sie bequem unser Kontaktformular und vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit einem unserer Kundenberater.

Social Media Pro24 mit Whatsapp Pro24 auf Facebook Pro24 twittert
  • Entega
  • Eprimo
  • E wie einfach
  • Mark E
  • SWK
  • Vattenfall
  • 123 einfach
  • eon
  • Gazprom
  • Rheinenergie
  • Schweizstrom

Energie sparen - praktische Tipps für Ihren Haushalt

Energieklasse A?
Achten Sie beim Kauf von Kühlschränken, Wasch­maschinen und anderen Elektrogeräten auf die Effizienzklassen A bis G. Verzichten Sie auf Geräte der Klassen G bis A und kaufen Sie nur A+ bis A+++. Vergleichen Sie mit Hilfe von: www.spargeraete.de www.energiesparende-geraete.de Beispiel: Wenn Sie Ihren alten Kühlschrank der Energieeffizienzklasse B durch ein Gerät der Klasse A+++ austauschen, sparen Sie pro Jahr 160 Kilogramm CO2 und 74 Euro ein.

Quelle: WWF

Jeder Topf findet seinen Deckel
Kochen mit Deckel kostet ein Drittel weniger Energie als „oben ohne“. Wählen Sie den Topf immer passend zur Herdplattengröße aus.

Beispiel: Sie sparen rund 46 Euro und 100 Kilogramm Kohlendioxid im Jahr, wenn Sie bei fünf Kochvorgängen pro Woche den Topfdeckel benutzen.

Quelle: WWF